Pass Giovo - Pizzo di Gino

Pass Giovo - Pizzo di Gino


Dongo | Garzeno | Gravedona ed Uniti 500-1000 m mehr als 10 Km 2-4 Stunden

Anfahrt
Der Anfangspunkt dieser Route liegt am Pass Giovo (1706 m), wo ein Trinkwasserbrunnen steht. Die Stelle ist mit dem Auto erreichbar (nicht im Winter oder bei Eis/Schnee!), allerdings muss man vorsichtig fahren, den Straßenzustand beurteilen und sollte Erfahrung am Steuer haben.

Weg
Der erste Routenabschnitt ist recht einfach und der Pfad ist gut zugänglich. Man kann über leichte An- und Abstiege quer durch den oberen Teil des Tals Valle Albano mit seinen typischen Wiesen- und Strauchgebieten laufen.
Nach einer etwa einstündigen Wanderung erreicht man eine Furt des Flusses Albano, in deren Nähe der Pfad sich gabelt. Nach rechts führt er zur Bocchetta di Sommafiume und nach links zur Hütte Sommafiume und zum Pizzo di Gino.
Wenn man nach links abbiegt, erreicht man in etwa 10 Minuten die Hütte Sommafiume (1784 m – Trinkwasserquelle, die letzte auf diesem Weg), und läuft dann weiter über eine kaum erkennbare Wegspur bergauf, über die westlichen Berghänge des Valle Albano. Der Pfad ist schmal, führt über längere Abschnitte über einen grasbedeckten Boden und in etwa 45 Minuten zur Bocchetta di Senavecchia (1995 m).
An dieser Stelle führt die Strecke über das Val Cavargna und dann leicht ansteigend an einer Abzweigung zur Hütte Croce di Campo  über Abschnitte mit Geröllboden weiter bis zu einer anderen Bergspalte. Ab hier wird der Weg anspruchsvoller, mit einigen exponierten Abschnitten, zeitweise braucht man die Hände, um weiterzukommen. Nach etwa 150 m kommt man zu einer Gabelung und hat die Wahl zwischen zwei möglichen Alternativen für den letzten Anstieg zum Pizzo di Gino.
Wenn man der rechten (mit roten Punkten gekennzeichneten) Spur folgt, läuft man rund um den nordwestlichen Berghang des Pizzo und nach weiten flachen Abschnitten mit Geröllboden mit einigen schwierigen Stellen erreicht man die Almen, die typisch für die Südhänge des Pizzo sind. Von hier aus ist der Aufstieg zum Gipfel zwar steil und anstrengend, verläuft aber stufenweise und birgt keine großen Schwierigkeiten. Folgt man der linken Spur, nimmt man den direkteren Weg zum Pizzo di Gino. Er ist kürzer, aber sehr viel anstrengender, mit exponierten Abschnitten und einigen Stellen, an denen man die Hände braucht, um weiterzukommen. Vom Gipfel des Pizzo di Gino (2245 m) aus hat man einen herrlichen Ausblick auf den Alpenraum, den Comer See und die Prealpi Lariane.
Für den Abstieg braucht man etwa 2 Stunden und 45 Minuten.

Anlaufstellen
- Berghütte Rifugio Sommafiume (1784 m) – Ort Sommafiume, Gemeinde Gravedona ed Uniti – Für Buchungen und Schlüssel: Pasticceria Tre Archi - Piazza Matteri, Dongo - +39 0344 80465 - Geöffnet von Juni bis Ende Oktober 

Hinweise
Ein recht langer Weg mit einigen exponierten und anspruchsvollen Abschnitten, vor allem auf dem letzten ansteigenden Streckenabschnitt zum Gipfel des Pizzo di Gino.

Warnhinweis
Vor dem Start einer Wandertour immer den Wetterbericht konsultieren.

(Text von Istituto Oikos)


Details

Startpunkt Giovopass
Ankunft Pizzo di Gino
Absolute Höhe 2245 m
Höhenunterschied 819 m
Länge 15,7 Km
Dauer 3h15 Aufstieg
Schwierigkeitsgrad Schwer
Empfohlener Zeitraum Juni - Oktober

GPX-Datei herunterladen